Seminar zum Compilerbau
SE 12091 Seminar zum Compilerbau
Prof. Dr. R. Loogen
Vorbesprechung mit Themenvergabe:
Mi 20. Oktober 2004, 14.15 Uhr, HS III, Lahnberge

Fr Interessenten, die nicht an der Vorbesprechung teilnehmen konnten, sind noch Themen zu vergeben
(siehe unten, die Vergabe erfolgt per email auf "first-come-first-serve"-Basis).
Die beiden letzten Seminartermine sind noch nicht belegt.
Termin fr Seminarsitzungen: Do, 14:30 - 16 Uhr, HS IV , Lahnberge, Beginn: 6. Januar 2005

Fachgebiet Klassifikation Semester Fortsetzung Skript
Informatik Hauptstudium >=5 - nein

Voraussetzungen: Grundkenntnisse wie sie in der Vorlesung Grundlagen des Compilerbaus (Skript vorhanden) vermittelt werden.
Scheinkriterien: schriftliche Ausarbeitung und Vortrag eines ausgewählten Themas, regelmäßige Teilnahme am Seminar
Merkblatt zur Ausarbeitung und zum Vortrag (pdf, ps)
Inhalt: Das Seminar vermittelt aufbauend auf der Vorlesung "Grundlagen des Compilerbaus" vertiefte Kenntnisse im Bereich Compilerbau. Dazu gehören insbesondere: Analysetechniken, Codeerzeugungsverfahren, Programmtransformationen zur Verbesserung der Laufzeit und zur Verbesserung der Cacheausnutzung.

Als hauptsächliche Literaturquelle dient das Buch: Randy Allen, Ken Kennedy: Optimizing Compilers for Modern Architectures, Morgan Kaufmann 2002, ISBN 1-55860-286-0. (Link zu den Errata)


Themen:
  1. 06.01.05: Abhängigkeitsanalyse (Kapitel 2 bzw. 3) - Daniel Rudolph
  2. 13.01.05: Datenflussanalyse und Basis-Transformationen (Kapitel 4) - Polina Solovey
  3. 20.01.05: Transformationen zur Ausnutzung fein-granularer Schleifen-Parallelität (Kapitel 5) - Antje Schultz
  4. 27.01.05: Transformationen zur Ausnutzung grob-granularer Schleifen-Parallelität (Kapitel 6) - Liang Dong
Vakante Themen:
  • Kontrollabhängigkeiten (Kapitel 7)
  • Optimierung der Registernutzung (Kapitel 8)
  • Optimierung der Cache-Nutzung (Kapitel 9)
  • Instruktionsanordnung (Kapitel 10)
  • Interprozedurale Analyse (Kapitel 11)