AG Numerik

Numerik I (Numerische Basisverfahren)

Prof. Dr. Bernhard Schmitt
Jens Kappei

Link zum Vorlesungsverzeichnis

Vorlesungstermine: Dienstag, 08:15-10:00 Uhr, HG 113, Biegenstraße
Donnerstag, 12:15-14:00 Uhr, HG 113, Biegenstraße
Übungstermine:Montag, 14:30-16:00 Uhr, HS E, Chemie, Lahnberge
Dienstag, 14:15-15:45 Uhr, HS IV, Lahnberge
Mittwoch, 16:15-17:45 Uhr, HS D, Chemie, Lahnberge
Freitag, 14:15-15:45 Uhr, SR II, Lahnberge

Übungen: Jede Woche ist ein Aufgabenblatt mit Übungsaufgaben zu bearbeiten. Die Bearbeitungszeit beträgt im Allgemeinen eine Woche, für Programmieraufgaben steht mehr Zeit zur Verfügung.
Modulprüfung:Die Klausur zur Vorlesung "Numerik I" findet am Freitag, den 16.07.2010, von 14:30-17:00 Uhr im Hörsaal 113, Hörsaalgebäude Biegenstraße, statt.
Die Wiederholungsklausur zur Vorlesung "Numerik I" findet am Freitag, den 15.10.2010, von 10:00-12:30 Uhr im Hörsaal IV auf den Lahnbergen statt.
Die Anmeldung zur Prüfung für Bachelor-/Masterstudenten sowie Studenten im modularisierten Lehramt ist bis zu 4 Wochen vor Vorlesungsende möglich. Im Sommersemester 2010 ist dies Freitag, der 18.06.2010.
Skript:Das aktuelle Skript wird auf der Homepage von Prof. Schmitt zur Verfügung gestellt.
Literatur:wird in der ersten Vorlesungsstunde bekanntgegeben

Übungsblätter, Lösungshinweise und weitere Veranstaltungsinformationen finden Sie hier:

13.04.2010 Die Vorlesung "Numerik I" beginnt am Dienstag, den 13.04.2010, 08:15 Uhr in Hörsaal 113 (Hörsaalgebäude Biegenstraße).

Hinweise zu Programmieraufgaben:

In den Übungen zur Numerik I werden mehrere Programmieraufgaben gestellt, in denen die in die Vorlesung behandelten numerischen Algorithmen (teilweise) zu implementieren sind. Für alle Teilnehmer, die bisher nur wenig oder keine Programmiererfahrung haben, bieten wir im Vorfeld zwei zusätzliche Übungstermine zur Vorbereitung an.
Eine Alternative zu den Programmiersprachen Java oder C++ bildet die Programmiersparche 'Octave'. Es ist geplant, eine Einführung in das Arbeiten mit dieser leicht zu lernenden Sprache anhand von instruktiven Beispielen zu geben. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an alle, die nicht die Vorlesung 'Praktische Informatik I' gehört haben.
Octave ist eine höhere Programmiersprache, die in ersten Linie für numerische Berechnungen gedacht ist. Sie stellt eine Kommandozeilenschnittstelle zur Lösung linearer und nichtlinearer Probleme und zur Durchführung anderer numerischer Experimente bereit und kann auch als Skriptsprache genutzt werden. Funktionen zur graphischen Visualisierung der Ergebnisse sind mittels 'gnuplot' integriert. Die Syntax ist weitgehend kompatibel mit der weit verbreiteten kommerziellen Software 'Matlab'. Es stehen mächtige Operationen zur Manipulation von Matrizen und Vektoren zur Verfügung. Octave wird unter der GNU General Public License vertrieben und ist für alle gängigen Betriebssysteme frei erhältlich, siehe Downloadseite. Auf einigen Linuxrechnern des Fachbereichs ist Octave bereits vorhanden.

Material zur Octave-Einführung:

Die Einführung in Octave hat am Mittwoch, den 21.04.10, ab 18 Uhr c.t. in Hörsaal IV, Lahnberge, stattgefunden. Da wir tapfer durchgehalten haben, erübrigt sich der Donnerstagstermin!

Hier finden Sie den Octave-Folienvortrag bzw. hier auf etwas weniger Seiten. Einige Beispielfunktionen zum Ausprobieren sind det2x2.m, gerade_ungerade.m, max_value.m und min_max.m. Das einfache Skript mit den Primzahlen finden Sie hier.

Alle vorgestellten Konzepte und Methoden sind in den 4 Skriptdateien von Dr. Manuel Werner aus dem Sommersemester 2009 enthalten, die Sie hier finden: basics.m, bilder.m, gauss.m und vermischtes.m
15.04.2010 Die Tutorien zur "Numerik I" beginnen bereits am Freitag, den 16.04.2010. Hier finden Sie das 1. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu.
Als Beispiel für den Umfang und den Schwierigkeitsgrad der zu erwartenden Programmieraufgaben finden Sie hier die erste Programmieraufgabe aus dem Sommersemester 2009.
Die Lösung des 1. Aufgabenblattes finden Sie hier.
22.04.2010 Hier finden Sie das 2. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 2. Aufgabenblattes finden Sie hier.
29.04.2010 Hier finden Sie das 3. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 3. Aufgabenblattes finden Sie hier.
06.05.2010 Hier finden Sie das 4. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Als Beispiel für einen rekursive Berechnung finden Sie hier ein Octave-Programm zur Berechnung der Fakultät n!.
Die Lösung des 4. Aufgabenblattes finden Sie hier.
20.05.2010 Hier finden Sie das 5. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu.
Aufgrund des Sport-Dies fällt Brittas Tutorium am Mittwoch, den 26.05.2010, aus! Alternativen sind Alberts Tutorium am Dienstag, die Hinweise auf dieser Seite oder eine Email an Jens.
Die Lösung des 5. Aufgabenblattes finden Sie hier.
27.05.2010 Hier finden Sie das 6. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 6. Aufgabenblattes finden Sie hier.
10.06.2010 Hier finden Sie das 7. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 7. Aufgabenblattes finden Sie hier.
17.06.2010 Anmeldung zur Modulprüfung: Alle Bachelor- und Masterstudenten sowie Studenten im modularisierten Lehramtsstudiengang müssen sich spätestens 4 Wochen vor Semesterende, d.h. bis Freitag, den 18.06.2010, zur Modulprüfung anmelden! Die Anmeldung kann ab sofort bei Jens (Raum 06D14) oder in den Vorlesungen am 15. und 17.06.2010 erfolgen.
Hier finden Sie das 8. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 8. Aufgabenblattes finden Sie hier.
24.06.2010 Hier finden Sie das 9. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 9. Aufgabenblattes finden Sie hier.
01.07.2010 Hier finden Sie das 10. Aufgabenblatt und bei Bedarf ein paar Hinweise dazu. Die Lösung des 10. Aufgabenblattes finden Sie hier.
08.07.2010 Hier finden Sie zu Übungszwecken die Klausur aus dem Sommersemester 2009. Eine Abgabe und Bewertung der bearbeiteten Aufgaben finden nicht (!) statt. Hier finden Sie die Lösung der Klausur aus dem Sommersemester 2009.

Klausurzulassung

Insgesamt gab es auf den 10 Übungsblättern 190 Punkte zu erreichen. Sie benötigen daher 95 Punkte (aus Theorie- und Programmieraufgaben), um zur Klausur zugelassen zu werden. Als Quorum müssen Sie dabei mindestens 14,5 Punkte aus den Programmieraufgaben erreicht haben.
Es wird kein bewertetes Zusatzblatt geben, nutzen Sie also, sofern Sie noch Punkte benötigen, das bis zum 08.07.10 laufende 10. Aufgabenblatt. Dort können Sie insbesondere 5 Bonuspunkte erhalten.
16.07.2010 Die Klausur zur Numerik I findet am Freitag, den 16.07.2010, von 14:30-17:00 Uhr in Hörsaal 113, Hörsaalgebäude Biegenstraße, statt.
23.07.2010 Die Klausur ist korrigiert! Wer sein Ergebnis erfahren möchte, kann mir eine Email schreiben oder zum offiziellen Einsichttermin kommen: Am Donnerstag, den 29.07.2010, von 11-12 Uhr in Seminarraum I auf den Lahnbergen. Wer zu diesem Termin kein Zeit hat, kann auch bei mir im Büro vorbeikommen (06D14).

Hier finden Sie zur Vorbereitung auf die Wiederholungsklausur die Aufgaben und hier die Lösung der Klausur.

Die Wiederholungsklausur zur Vorlesung Numerische Basisverfahren findet am Freitag, den 15.10.2010, von 10:00-12:30 Uhr in Hörsaal IV auf den Lahnbergen statt.
20.10.2010 Die Wiederholungs-Klausur ist korrigiert! Wer sein Ergebnis erfahren möchte, kann mir eine Email schreiben oder am Montag, den 25.10.2010, von 14-16 Uhr zum offiziellen Einsichttermin (06D14) kommen.

Fragen und Hinweise bitte direkt an mich.
Zurück zur Hauptseite