Hauptinhalt

Rechnungslegung I - Konzepte & Internationales
(engl. Advanced Financial Accounting I – Concepts & International Aspects)

Niveaustufe, VerpflichtungsgradVertiefungsmodul, Wahlpflichtmodul
Lehr- und Lernformen,
Arbeitsaufwand
Vorlesung,
180 Stunden (Kontaktstunden: 45 Stunden Ergänzende Studien: 45 Stunden Vor- und Nachbereitung: 45 Stunden Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden)
Leistungspunkte,
Voraussetzungen zum Erwerb
6 LP
Studienleistung: Protokoll zu einem Gastvortrag aus dem Themenbereich Accounting and Finance (1-2 Seiten)
Prüfungsleistung: Klausur
Sprache,
Benotung
Deutsch/Englisch,
Die Benotung erfolgt mit 0 bis 15 Punkten gemäß der Prüfungsordnung für den Studiengang M.Sc. Betriebswirtschaftslehre.
Dauer des Moduls,
Häufigkeit
Ein Semester,
Jedes Sommersemester
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Sascha H. Mölls

Inhalt

Das Modul besteht insbesondere aus den Veranstaltungen „Ökonomische Analyse der Rechnungslegung“ sowie „Internationale Rechnungslegung“, kann aber alternativ auch ganz oder teilweise mit den Veranstaltungen der Module M-RLG III befüllt werden.

Ökonomische Analyse der Rechnungslegung:

Kodifizierte Rechnungslegungskonzeptionen (Statik, Dynamik, Organik), Reformkonzeptionen des Jahresabschlusses (Kapitalerhaltungskonzepte, Kapitalwertorientierte Ansätze, Finanzplanorientierte Ansätze), Informationsökonomie, Rechnungslegung und Kapitalmarkt (Ereignis- und Assoziationsstudien), Rechnungslegung und Unternehmensrechnung

Internationale Rechnungslegung:

Harmonisierung der Rechnungslegung (Ursachen, Ziele, Klassifikationen, Ebenen, Alternative Rechnungslegungssysteme), Grundlagen der Rechnungslegung nach den IAS/IFRS (Konzeptionelle Grundlagen, Elemente, Aktiva und Passiva, Ertrag und Aufwand, Bewertung), Ansatz und Bewertung wesentlicher Bilanzpositionen, Weitergehende Informationsinstrumente, Konzernrechnungslegung (Grundlagen, Währungsumrechnung, Konsolidierungen)


Qualifikationsziele

Das wesentliche Ziel des Moduls liegt in der Vermittlung von fundierten theoretischen, zugleich aber auch praktisch nutzbaren Kenntnissen aus dem Bereich der Rechnungslegung. Die Teilnehmer/-innen sollen insbesondere die Fähigkeit erlangen, die Grenzen bestehender Konzepte zu erkennen, um auf dieser Grundlage ggf. zu eigenen Fortentwicklungen zu gelangen. Durch die Fokussierung auf das Verstehen von Zusammenhängen und die Verbindung von Theorie und Praxis wird eine Nachhaltigkeit der Ausbildung gewährleistet.


Voraussetzungen

Keine


Verwendbarkeit

Importmodul aus dem M.Sc. Betriebswirtschaftslehre.

Im Studiengang M.Sc. Mathematik kann das Modul im Studienbereich Nebenfach Betriebswirtschaftslehre absolviert werden.


Literatur

(Keine Angaben.)



Bitte beachten Sie:

Diese Seite beschreibt ein Modul gemäß dem im Sommersemester 2018 aktuellsten gültigen Modulhandbuch. Die meisten für ein Modul gültigen Regeln werden nicht durch die Prüfungsordnung festgelegt, und können daher von Semester zu Semester aktualisiert werden. Folgende Versionen liegen im Online-Modulhandbuch vor:

  • WiSe 2016/17 (kein Äquivalent)
  • SoSe 2018
  • WiSe 2018/19 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2019/20 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2020/21 (kein Äquivalent)
  • SoSe 2021 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2021/22 (kein Äquivalent)

Das Modulhandbuch enthält alle Module, unabhängig vom aktuellen Veranstaltungsangebot, vergleichen Sie dazu bitte das aktuelle Vorlesungsverzeichnis in Marvin.

Die Angaben im Online-Modulhandbuch wurden automatisch erstellt. Rechtsverbindlich sind die Angaben der Prüfungsordnung. Wenn Ihnen Unstimmigkeiten oder Fehler auffallen, sind wir für Hinweise dankbar.