Hauptinhalt

Mathematikdidaktisches Vertiefungsmodul II
(engl. Mathematics Education – Advanced Module II)

Niveaustufe, VerpflichtungsgradVertiefungsmodul, Pflichtmodul
Lehr- und Lernformen,
Arbeitsaufwand
Vorlesung (2 SWS) oder Seminar (2 SWS),
90 Stunden (30 Std. Präsenzzeit, 50 Std. Vor- und Nachbereitung inklusive Studienleistungen, 10 Std. Vorbereitung und Ablegen von Prüfungsleistungen)
Leistungspunkte,
Voraussetzungen zum Erwerb
3 LP
Entweder Klausur (90-120 Min., 3LP) oder Seminarvortrag (ca. 75-90 Min., 2 LP) sowie Klausur (90-120 Min., 1 LP)
Sprache,
Benotung
Deutsch,
Die Benotung erfolgt mit 0 bis 15 Punkten gemäß der Prüfungsordnung für den Studiengang LAaG Mathematik. Im Falle des Nichtbestehens stehen für die Prüfung insgesamt 4 Versuche zur Verfügung.
Dauer des Moduls,
Häufigkeit
Ein Semester,
Jedes Studienjahr
Modulverantwortliche(r)N.N.

Inhalt

Themen und Inhalte, die sich auf Lerngebiete der Schulmathematik beziehen (u.a. Didaktik der Stochastik, Didaktik der Analysis) oder übergreifende mathematikdidaktische Kompetenzen in den Vordergrund stellen (u a. Methoden-, Medien-, und Computereinsatz sowie Konzeption und Einsatz von Aufgaben)


Qualifikationsziele

Kompetenzen:

Die Studierenden verstehen Mathematikdidaktik als Wissenschaft vom Mathematiklernen und haben fundierte Kenntnisse zu fachlichen Lehr- und Lernprozessen. Sie verfügen über

  • mathematikdidaktische diagnostische Kompetenzen zu Analyse, Beobachtung und Interpretation mathematischer Lernprozesse, zur Konstruktion von Aufgaben und Interpretation von Schülerfehlern,
  • mathematikunterrichtsbezogene Handlungskompetenzen zur zielgerichteten Konstruktion von Lerngelegenheiten, zu fachspezifischen Interventionsmöglichkeiten und zu Verfahren für den Umgang mit Heterogenität im Mathematikunterricht.

Qualifikationsziele:

Die Studierenden verfügen über vertiefte mathematikdidaktische Kenntnisse bis hin zu aktuellen Forschungsergebnissen und können diese für Unterrichtshandeln nutzbar machen, z.B. zur Analyse von Unterrichtsthemen oder zur zielgerichteten Konstruktion von Lerngelegenheiten.


Voraussetzungen

Keine. Empfohlen werden die Kompetenzen, die in den Modulen Analysis I, Analysis II und Lineare Algebra vermittelt werden


Verwendbarkeit

Das Modul kann im FB12 verwendet werden im Studiengang bzw. in den Studiengängen

  • LAaG Mathematik

Im Studiengang LAaG Mathematik muss das Modul im Studienbereich Vertiefungsbereich absolviert werden.


Literatur

(Keine Angaben.)



Bitte beachten Sie:

Diese Seite beschreibt ein Modul gemäß dem im Wintersemester 2016/17 aktuellsten gültigen Modulhandbuch. Die meisten für ein Modul gültigen Regeln werden nicht durch die Prüfungsordnung festgelegt, und können daher von Semester zu Semester aktualisiert werden. Folgende Versionen liegen im Online-Modulhandbuch vor:

  • WiSe 2016/17
  • SoSe 2018
  • WiSe 2018/19 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2019/20 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2020/21 (kein Äquivalent)
  • SoSe 2021 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2021/22 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2022/23 (kein Äquivalent)

Das Modulhandbuch enthält alle Module, unabhängig vom aktuellen Veranstaltungsangebot, vergleichen Sie dazu bitte das aktuelle Vorlesungsverzeichnis in Marvin.

Die Angaben im Online-Modulhandbuch wurden automatisch erstellt. Rechtsverbindlich sind die Angaben der Prüfungsordnung. Wenn Ihnen Unstimmigkeiten oder Fehler auffallen, sind wir für Hinweise dankbar.