Hauptinhalt

Einführung in Law and Economics (Exportmodul)
(engl. Introduction to Law and Economics (Export Module))

Niveaustufe, VerpflichtungsgradVertiefungsmodul, Wahlpflichtmodul
Lehr- und Lernformen,
Arbeitsaufwand
Vorlesung, Übung,
180 Stunden (Kontaktstunden: 56 Stunden, Vor- und Nachbereitung: 56 Stunden, Prüfungsvorbereitung: 68 Stunden)
Leistungspunkte,
Voraussetzungen zum Erwerb
6 LP
Klausur oder Hausarbeit oder Präsentation
Sprache,
Benotung
Deutsch,
Die Benotung erfolgt mit 0 bis 15 Punkten gemäß der Prüfungsordnung für den Studiengang B.Sc. Volkswirtschaftslehre.
Dauer des Moduls,
Häufigkeit
Ein Semester,
Jedes Sommersemester
Modulverantwortliche(r)Prof. Dr. Tim Friehe

Inhalt

Ökonomische Analyse des Haftungs-, Vertrags- und Strafrechts; Theorie von Gerichtsprozessen


Qualifikationsziele

Die Studierenden sind nach Abschluss des Moduls in der Lage,

(1) Grundmodelle der ökonomischen Analyse des Rechts auf Fallbeispiele anzuwenden und

(2) verschiedene institutionelle Lösungen für die Problemlagen zu beurteilen.


Voraussetzungen

Mikroökonomie I


Verwendbarkeit

Importmodul aus dem B.Sc. Volkswirtschaftslehre.

Im Studiengang M.Sc. Mathematik kann das Modul im Studienbereich Nebenfach Volkswirtschaftslehre absolviert werden.


Literatur

(Keine Angaben.)



Bitte beachten Sie:

Diese Seite beschreibt ein Modul gemäß dem im Wintersemester 2022/23 aktuellsten gültigen Modulhandbuch. Die meisten für ein Modul gültigen Regeln werden nicht durch die Prüfungsordnung festgelegt, und können daher von Semester zu Semester aktualisiert werden. Folgende Versionen liegen im Online-Modulhandbuch vor:

  • WiSe 2016/17 (kein Äquivalent)
  • SoSe 2018 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2018/19 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2019/20 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2020/21
  • SoSe 2021
  • WiSe 2021/22
  • WiSe 2022/23

Das Modulhandbuch enthält alle Module, unabhängig vom aktuellen Veranstaltungsangebot, vergleichen Sie dazu bitte das aktuelle Vorlesungsverzeichnis in Marvin.

Die Angaben im Online-Modulhandbuch wurden automatisch erstellt. Rechtsverbindlich sind die Angaben der Prüfungsordnung. Wenn Ihnen Unstimmigkeiten oder Fehler auffallen, sind wir für Hinweise dankbar.