Hauptinhalt

M-SEM/IWK — Seminar Innovative Wertschöpfungskonzepte
(engl. Seminar on Innovative Value Creation Concepts)

Niveaustufe, VerpflichtungsgradVertiefungsmodul, Wahlpflichtmodul
Lehr- und Lernformen,
Arbeitsaufwand
Lehr- und Lernformen: - Projekthausarbeit - Präsentation von Endergebnissen - Selbststudium - Diskussion der theoretischen und praktischen Inhalte in Kleingruppen, Teams und freiem Unterrichtsgespräch,
180 Stunden (Kontaktstunden: 28 Stunden Vorbereitung/Ausarbeitung der schriftlichen Projektarbeit: 100 Stunden Ausarbeitung der Präsentation: 52 Stunden)
Leistungspunkte,
Voraussetzungen zum Erwerb
6 LP
Hausarbeit (4 LP) und Präsentation (2 LP)
Sprache,
Benotung
Deutsch/Englisch,
Die Benotung erfolgt mit 0 bis 15 Punkten gemäß der Prüfungsordnung für den Studiengang M.Sc. Betriebswirtschaftslehre. Im Falle des Nichtbestehens stehen für die Prüfung insgesamt 0 Versuche zur Verfügung.
Dauer des Moduls,
Häufigkeit
Ein Semester,
Jedes Sommersemester
Modulverantwortliche(r)N.N.

Inhalt

Im Seminar werden aktuelle, forschungsrelevante Themen im interdisziplinären Schnittstellenbereich „innovativer Wertschöpfungskonzepte“ (Strategisches Management, Innovationsmanagement und Marketing) behandelt. Das Seminar findet in Form eines Forschungsseminars statt. Hierbei durchlaufen die Teilnehmer ein eigenes empirisches Forschungsprojekt. Ziel ist es, konkrete wissenschaftliche Forschungsfragen zu erfassen, zu strukturieren und in Gruppen- oder Einzelarbeiten zu bearbeiten. Zur Problemlösung werden geeignete Daten erhoben und geeignete, wissenschaftliche Forschungsmethoden angewendet. Zudem sind empirische Ergebnisse theoretisch zu fundieren und in einer wissenschaftlichen Dokumentation festzuhalten.


Qualifikationsziele

Das Projektseminar vermittelt insbesondere für wissenschaftliche Arbeiten die relevanten Fähigkeiten und Kenntnisse der Problemdefinition, Informations- und Datenbeschaffung, der Anwendung ausgewählter Methoden sowie einer angemessenen Dokumentation. Zudem werden Kompetenzen der Teamarbeit und die Strukturierung komplexer Fragestellungen vermittelt. Die Fähigkeiten, welche im Zuge der Projektarbeit selbstständig erlernt werden, qualifizieren die Teilnehmer zur Bearbeitung eigener Forschungsfragen und zur Anfertigung einer empirischen Abschlussarbeit.


Voraussetzungen

Eine erfolgreiche Teilnahme am Modul „Business Model Innovation“ und grundlegende Kenntnisse in der quantitativen Forschung werden empfohlen.


Verwendbarkeit

Importmodul aus dem M.Sc. Betriebswirtschaftslehre.

Im Studiengang M.Sc. Wirtschaftsinformatik kann das Modul im Studienbereich Betriebswirtschaftslehre Vertiefung absolviert werden.

Die Wahlmöglichkeit des Moduls ist dadurch beschränkt, dass es den Schwerpunkten Marktorientierte Unternehmensführung und Innovation und Information zugeordnet ist.


Literatur

  • Ausgewählte, aktuelle Literatur wird in der Veranstaltung ausgegeben.



Bitte beachten Sie:

Diese Seite beschreibt ein Modul gemäß dem im Wintersemester 2016/17 aktuellsten gültigen Modulhandbuch. Die meisten für ein Modul gültigen Regeln werden nicht durch die Prüfungsordnung festgelegt, und können daher von Semester zu Semester aktualisiert werden. Folgende Versionen liegen im Online-Modulhandbuch vor:

  • WiSe 2016/17
  • SoSe 2018
  • WiSe 2018/19 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2019/20 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2020/21 (kein Äquivalent)
  • SoSe 2021 (kein Äquivalent)
  • WiSe 2021/22 (kein Äquivalent)

Das Modulhandbuch enthält alle Module, unabhängig vom aktuellen Veranstaltungsangebot, vergleichen Sie dazu bitte das aktuelle Vorlesungsverzeichnis in Marvin.

Die Angaben im Online-Modulhandbuch wurden automatisch erstellt. Rechtsverbindlich sind die Angaben der Prüfungsordnung. Wenn Ihnen Unstimmigkeiten oder Fehler auffallen, sind wir für Hinweise dankbar.